Tipps und Tricks zum Schutz der Tiere

Kurzübersicht

TechLipp nimmt seit 2011 jedes Jahr an einem MINT-Wettbewerb namens First-Lego-League (FLL) teil.
Dieser ist ein weltweiter Wettbewerb, der jährlich ein anderes Thema bearbeitet.
Der FLL-Wettbewerb besteht aus vier Teilen: Teamwork, Robot-Design, Robot-Game und Research, einer Forschungspräsentation.
Dieses Jahr lautet das Thema „Animal Allies: Beziehung zwischen Menschen und Tier“ Für jede Kategorie kann man bis zu 50 Punkte sammeln und welches Team am Ende die meisten Punkte hat ist 1. Platz und so weiter. Je nachdem wie viele Teams an den verschiedenen Standorten teilnehmen, werden mehr oder weniger Teams für die nächste Runde qualifiziert.
Die ersten Runden sind die Regionalwettbewerbe. In Deutschland gibt es 39 Regionalwettbewerbe an denen insgesamt bis zu 608 Teams mit jeweils 4 bis 10 Mitglieder teilnehmen. Aus den anderen EU-Ländern können bis zu 408 weitere Teams teilnehmen. Die jeweils 1 bis 4 besten Teams aus den Regionalwettbewerben kommen weiter in die Halbfinale, davon gibt es 7 Stück. Es können sich maximal 134 Teams fürs Halbfinale qualifizieren.
Ins Finale Zentraleuropa kommen 24 Teams.
Die Gewinner gehen dann zu verschiedenen Wettbewerben in den USA oder in anderen Ländern. zum Beispiel Spanien oder Australien.

Teamwork:

Beim Teamwork bekommt das Team eine Teamworkaufgabe, die es zu bewältigen gilt. Allerdings zählt weniger das Lösen der Aufgabe, sonder mehr, wie man die Aufgabe löst.
Die Aufgabe könnte z.B. lauten „Kleide ein Teammitglied in Zeitungspapier ein.”
Es gibt außerdem ein kurzes Gespräch mit dem Team.
Die Coaches dürfen nicht teilnehmen, sondern dürfen zuschauen.
Die Teams werden via Bewertungsbogen bewertet.

Robot-Design:

Beim Robot-Design soll das Team ihren vorher gebauten Roboter und die Programme erklären und vorstellen. Es wird auch bewertet wie gut und konstant der Roboter fährt.
Die Teams werden via Bewertungsbogen bewertet.

Roboter-Game:

in vor dem Wettbewerb gebauter Roboter muss auf einem vorgegebenem Spielfeld Aufgaben absolvieren, die vorher programmiert werden müssen. Dazu hat der Roboter 2:30 Minuten Zeit. Je nach dem wie viele Aufgaben der Roboter schafft, bekommt er mehr oder weniger viele Punkte. Das Team mit den meisten Punkten bekommt 50 Punkte für die Gesamtwertung und die anderen Punkt werden prozentual herruntergerechnet.

Forschungspräsentation:

Bei der Forschungspräsentation soll das Team über das Thema des Wettbewerbes eine Präsentation erstellen, in der z.B. Experten und Veröffentlichungen vorkommen müssen. Zum Vorstellen hat das Team 5 Minuten Zeit. Es soll eine selbstgefundene Problemfrage beantwortet werden und wenn möglich sogar im Vorraus praktisch umgesetzt werden.
Die Teams werden via Bewertungsbogen bewertet.